Eine gro­ße Bür­ger­meis­te­rin geht

Ich kom­me gera­de von einer ganz beson­de­ren Ver­an­stal­tung. Bea­te Sill, die seit nun­mehr 12 Jah­ren Bür­ger­meis­te­rin von Mühl­hau­sen war, wur­de ver­ab­schie­det. Ich schät­ze Bea­te sehr, auch ganz per­sön­lich. Wir haben sehr viel Zeit zusam­men ver­bracht, auch mit ihrem Mann Man­fred, und ich habe jede Minu­te sehr genossen.

Bea­te Sill hat­te Freun­de und Weg­ge­fähr­ten ein­ge­la­den, mit ihr im His­to­ri­schen Rat­haus­saal das Ereig­nis gebüh­rend zu bege­hen und um Rück­schau zu hal­ten. Der Ober­bür­ger­meis­ter Dr. Johan­nes Bruns zeig­te eine Power­point mit wich­ti­gen Bil­dern ihres dienst­li­chen All­tags. Dazu gehör­ten selbst­re­dend auch Feiern. 

Vie­le Arbeits­kol­le­gen und Weg­ge­fähr­ten mel­de­ten sich zu Wort, dar­un­ter auch Dr. Micha­el Scholl und Dr. Kim­mig-Völ­ker wie auch Sven König und Mario Bedra­now­sky. Bea­te Sill konn­te sich nun end­lich auch in das Gol­de­ne Buch der Stadt Mühl­hau­sen eintragen.

Anschlie­ßend gab es Sekt, Schnitt­chen und gute Gesprä­che in der Gro­ßen Rats­stu­be. Im Rat­haus­hof fand das Som­mer­fest der Stadt­ver­wal­tung statt, bei dem das Thea­ter 3K Bea­te Sill nach allen Regeln der Kunst, wenn­gleich unge­wöhn­lich,  feierte.

Tei­len